Grabmilben beim Wellensittich

Leider werden auch Wellis krank, vor einiger Zeit ist Franz an Grabmilben erkrankt. Hier sollte man nicht warten.

Grabmilben beim Welli sind eine fiese Sache. Das Problem ist, dass man diese erst recht spät erkennt. Die Veränderungen sind langsam und wenn man nicht genau hinschaut, sieht man es erst recht spät. Dann kann es auch schon zu spät sein.

Die Erfahrung durfte ich bei meinem Wellensittich Willy machen. Hier schlug die Behandlung zwar an, aber ihm ging es schon so schlecht, dass er nicht überlebte.

Bei Franz musste es daher schneller gehen. Hier ein Bild mit den Symptomen:

Auf dem Bild sieht man sehr gut die Veränderungen an der Wachshaut und am Schnabel. Mir ist es auch erst bei einem Foto aufgefallen mit entsprechender Vergrößerung, Die Behandlung selbst ist für einen Tierarzt recht einfach. Der Welli bekommt ein Mittel in den Nacken geträufelt. Die Wirkstoffe nimmt der Welli dann auf und dies tötet die Milben. Nach gut zwei Wochen war alles verschwunden. Je nachdem wie weit fortgeschritten es ist und muss die Behandlung nach ein paar Wochen wiederholt werden, war aber bei Franz nicht nötig.

Nach Aussage der Tierärztin holen sich die Wellis die Sache als Kleinvögel ab. Erwachsene Vögel werden wohl nicht angesteckt und in der Tat war es bei beiden Vorfällen nicht der Fall.

Beim Tierarzt

Sharing is caring!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.